Verdauung, Energie und Dein Potenzial

META-gesund - das Online Magazin Januar 2018

2. Ausgabe • Januar 2018

Überblick Verdauungssystem

Verdauung ist eine Art Zersetzung: größere Stücken Nahrung werden so klein zermahlen und aufgelöst, dass der Organismus die enthaltenen Wertstoffe und Informationen absorbieren, aufschlüsseln, nutzen oder speichern kann.

Um dies vorzubereiten, muss die Nahrung vor Einnahme analysiert werden, was visuell, durch Geruch– und Geschmackssinn geschieht. „Gute“ Gerüche regen die Speichelproduktion an – ist ein Geruch bekannt, löst allein der Gedanke daran schon Speichelproduktion aus….

weiterlesen

Therapeuten berichten über Fälle des Verdauungssystems

Eine Paneldiskussion auf der 8. Internationalen META-Health-Konferenz über Probleme im Verdauungstrakt – mit Dr. Anu Mehta, Dr. Jyoti Lalwani, Jasmina Kovacev, Robert Waghmare und Dr. Anton Bader.

Der Verdauungstrakt ist der Ort, wo Nahrung und Information verarbeitet, verwertet und schließlich ausgeschieden wird. Wir ernähren uns über Pflanzen und Tiere faktisch von Sonnenenergie!

Assoziationen zu Essen und Verdauung

Anu Mehta, Indien: In Indien gehört Nahrung zur Gastfreundschaft, das ist unser soziales Selbstbild. Jedem Gast wird zumindest ein Glas Wasser angeboten – und da fragen wir nicht, denn wenn man fragt, heisst das, man würde vielleicht nicht geben. Man gibt also einfach. Es würde also als Respektlosigkeit, Unfreundlichkeit und Ausgrenzung aufgefasst werden, wenn man nicht gleich etwas angeboten bekäme.

Man muss aber auch vorsichtig sein, wem man was anbietet: denn viele Menschen hier lehnen Fleisch und Tierprodukte ab, andere essen aus religiösen Gründen keinen Knoblauch und das was unter der Erde wächst. Wenn ich Essen anbiete, muss ich praktisch die Seele und Werte der Person kennen, um ihnen das Essen zu geben, was sie auch annehmen wollen!

weiterlesen

Was ist eigentlich ein biologischer Konflikt? (2)

Frei fließende Gedanken bei einem Waldspaziergang: „dramatisch“

zum Video

 

Bewusstsein für die Verdauung

Interview mit Britta Lambert auf dem Darm-bewusst-sein Kongress:

Die Neuauflage des Kongresses mit allen Experten-Interviews ist im März 2018 geplant!

zum Video

Warum dein Bauchgefühl dein bester Ernährungsexperte ist

Euch geschehe nach eurem Glauben.
(Matthäus 9.29)

Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten. (Henry Ford)

IntuitionIn diesen Sätzen kommen alte Weisheiten zum Ausdruck, die dir zeigen, dass es deine Glaubenssätze und Überzeugungen sind, die bestimmen, wie du die Welt erlebst. Es sind unsere Sinne, durch die wir die Welt erfahren…

weiterlesen

Ursachen von Übelkeit und Erbrechen verstehen

Da immer mal verwundert gefragt wird, warum mir die Aussage „Ich hatte Übelkeit und Erbrechen“ für eine Ursachensuche zu allgemein ist, habe ich mal die vielen verschiedenen Ursachen zusammen geschrieben, die mir gerade einfallen.

Dann kannst du besser verstehen, warum ich es immer so genau wissen will und warum Ursachensuche Detektivarbeit ist, die deine Bewusstwerdung braucht…

weiterlesen

Long John Silver und der Zuckerspiegel

Aufbauend auf das Verständnis der natürlichen Rhythmen und dem Streben nach Selbstregulierung im Organimus, haben wir hier ein Beispiel aus der Praxis beleuchtet:

Eine Rhythmus“störung“, die ein starkes Abneigungsgefühl mit sich bringt, löst im Körper eine Stoffwechselreaktion aus, nämlich die Funktionshemmung und schließlich Minderproduktion der Hormone Insulin und Glucagon. Welches davon, oder beide, das hängt von der Empfindungsqualität und der Hirndominanz (Händigkeit) der betroffenen Person ab…

weiterlesen

Autismus und die Darm-Hirn-Immun-Achse

Eins der heissesten Gesundheitsthemen heute ist die Ausbreitung von ASD (Autism spectrum disorder), einem weitgefassten Formenkreis von neurologischen, sozialen und organischen Symptomen:
1. Großer Bedarf an Struktur und Ritual, oft repetitive Handlungen. Man muss zB Objekte genau hintereinander ausrichten, und wird sehr unruhig, wenn Routinen nicht eingehalten werden. Dies lässt an Überlastung und inneres Chaos denken, dem man entkommen will.

2. Soziale Signale werden nicht erkannt, wie Lächeln, Zwinkern, aber auch Grenzen, die gesetzt werden. Typisch ist auch Vermeidung des Augenkontaktes. Augenkontakt mag also ein Auslöser für unangenehmes Gefühl sein…

weiterlesen

Diabetes, Süsse und Widerstand

Diabetes ist epidemisch in Indien. Wie wird das durch das META-Health-Verständnis erklärt?
Wie ist das soziale Muster? Darum ging es in dieser Paneldiskussion auf der Konferenz in Mumbai.

Anu Mehta, META-Health Master Trainer:
Dürfen die Menschen ihrem Herzen folgen? Wenn die Süße im Leben fehlt, fühlt man sich bitter, isst man Süßes. Zum Beispiel muss ein junger Mensch dem Willen der Eltern folgen, muss eine Arbeit von Rang haben, einen bestimmten Menschen von Rang heiraten – etwas anderes wird in unserer Gesellschaft und Tradition nicht akzeptiert. Das ist wie als wenn man die bittere Pille schlucken, aber nach aussen hin Zufriedenheit und Glück zeigen muss…

weiterlesen

Alternative Energieversorgungen des physischen Körpers

Vegan. Vegetarisch. Rohkostler. Oder doch „Normalesser“? Kaum ein Monat, in dem nicht ein Diätbuch in den Top 10 der meistverkauften Bücher landet. Das Interesse an verschiedenen Ernährungsweisen ist hoch, bei Interesse und kläglichen Versuchen verbleibt es meist.

Wir wissen alle instinktiv, dass die Ernährung unseren physischen Körper beeinflusst. Nicht mehr ganz so vielen ist aufgefallen, dass dies auch auf die Wirkung auf den Geist zutrifft. Während allerorts noch hitzig diskutiert wird, welche Diät denn die richtige ist, übersehen meiner Erfahrung nach alle den ausschlaggebenden Punkt: Die Annahme der Überlegenheit des Intellekts gegenüber der Natur. Diese Hybris durchzieht alle Ernährungspläne: der Versuch, über das rein Mentale die Bedürfnisse des Physischen zu verstehen und ihn somit ideal zu versorgen …

weiterlesen

Probiotics selbstgemacht: Kombucha!

Ich liebe es, mehr über das transformative Potenzial von Mikroben herauszufinden!

Kombucha ist ein traditionelles fermentiertes Erfrischungsgetränk, das mit Tee, Zucker und der symbiotischen Kultur von Bakterien und Hefen (SCOBY) gemacht wird, wobei der Zucker nach und nach in Essig und Kohlensäure umgewandelt wird. Das fertige Getränk enthält Proteine, Vitamine des B-Komplexes, Vitamin C, Enzyme, Mineralien und mehr…

weiterlesen

Der 7-Punkte-Plan:
Wie du dir unerwünschte Angewohnheiten abgewöhnst

IllusionenUnerwünschte Gewohnheiten ändern, das sagt sich so einfach. Wie oft wolltest du schon unerwünschte Gewohnheiten ändern? Wie oft ist es dir gelungen? Und wie hast du dich gefühlt, als du wieder in deine alte Gewohnheit zurückgefallen bist?

weiterlesen

Die Vergangenheit loslassen (Audio)

Von unserem Darm wissen wir: von dem was wir aufgenommen haben, darf kein „alter Scheiß“ im Körper verbleiben, sonst tut’s auf die Dauer weh! Und auch Momente und Phasen, wenn ein starker Ärger, eine Angst gelöst wurde, können rumpelige Symptome mit sich bringen.

Zu Resilienz kommt es, wenn wir lernen, nicht zu beharren, in alten Geschichten steckenzubleiben und den Mist wiederzukäuen, daran zu verstopfen oder zu übersäuern.

weiterlesen